Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Warum ein RR

KVK 2332-1 

 Warum ein Rhodesian Ridgeback?

 

Nachdem meine Familie und ich uns nach langen Überlegungen dazu entschlossen hatten, wieder einen Hund in unser Heim aufzunehmen, besuchten wir die Hundeausstellung in Dortmund. Interessiert schauten wir auf die vielen verschiedenen Hunderassen mit ihren Besitzern, die sich um die einzelnen Ausstellungsringe tummelten. Wir gingen von Ausstellungsring zu Ausstellungsring und stellten fest, dass es doch gravierende Unterschiede im Verhalten der Hunde und ihrer Besitzer auch auf diesen Ausstellungen gibt. Der Austellungsring der Rasse Rhodesian Ridgeback hat uns an diesem Tage besonders beeindruckt. Gelassen lagen die Ridgebacks auf ihren Decken inmitten ihrer Menschen. Kein Gebell, kaum Hektik, eher friedlich. Der beeindruckende Körperbau sowie die Gelassenheit dieser Hunde weckte sofort unsere Aufmerksamkeit. Dieser Eindruck hat uns veranlasst, uns bis zu den Informationsständen der einzelnen RR-Vereine durchzukämpfen und durch Gespräche und Lektüre näheres über diese Hunderasse zu erfahren.

 Zu Hause angekommen wurden sofort die uns ausgehändigten Broschüren ausgewertet und das Internet herangezogen, um weitere Einzelheiten über diese Rasse zu erfahren. Der Kauf von diversen RR-Büchern in den darauf fogenden Tagen war ebenfalls selbstverständlich. Alles wurde aufgesogen und verinnerlicht, sodass wir immer mehr zu der Überzeugung kamen, daß diese Rasse auch für uns in Frage kommen würde. Die Charaktereigenschaften dieser Hunderasse und das faszinierende Aussehen sprach uns sehr an. Wir wollten jedoch keine voreiligen Entschlüsse fassen, die wir eventuell später einmal bereuen könnten. So nahmen wir erst einmal Kontakt zu verschiedenen Züchtern in unserer Nähe auf. Wir wollten die Ridgebacks in „privater" Atmosphäre live in Haus und Garten sowie in freier Natur erleben. Die Erfahrungen der Züchter mit ihren Hunden war für uns von besonders großer Wichtigkeit. Viele Abende saßen wir nun zusammen und wägten das Pro und Contra gegeneinander ab. Können wir einem Hund dieser Rasse gerecht werden? Sind unsere Lebensumstände auch auf lange Sicht so gestaltet, dass wir immer genügend Zeit für unseren Hund haben werden? Können wir die Urlaube so planen, dass der große Hund auch ohne große Probleme mitgenommen werden kann? Haben wir die Möglichkeit, den Hund richtig auszubilden? Ist auch bei Erkrankung oder Abwesenheit eines Familienmitgliedes der Alltag mit einem RR zu bewältigen? Wann ist der richtige Zeitpunkt, einen Hund ins Haus zu holen?

 Unsere Entscheidung stand nach langen Überlegungen fest. Unser zukünftiges Familienmitglied wird ein Rhodesian Ridgeback sein. Kontakte zu einigen Züchtern, die einen Wurf in den nächsten Wochen bzw. Monaten planten, wurden aufgenommen.

 

KVK 2488-1